• Fr
  • De
  • It
  • En
  • Rhaeto-Romance

Abstimmung über die AHV-Revision

Suisseculture empfiehlt ein Ja zur «Altersvorsorge 2020», welche für Kunstschaffende Verbesserungen enthält. Die Volksabstimmung zu dieser Vorlage findet am 24. September statt.

Der Dachverband der Organisationen der professionellen Kultur- und Medienschaffenden der Schweiz und der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaften, welchem auch die SSA angeschlossen ist, ist der Meinung, dass diese Revision für Kunstschaffende beachtliche Verbesserungen bringen wird. Denn eine Mehrheit unter ihnen muss sich mit bescheidenem Einkommen begnügen.
Wichtige Punkte der Revision sind:

  • Verbesserungen für Personen in Berufen mit häufig wechselnden oder befristeten Anstellungen
  • Eine Erhöhung der AHV-Rente
  • Herabsetzung des Koordinationsabzuges in der beruflichen Vorsorge: man wird gegenüber heute ab einem tieferen Einkommen in den Genuss der beruflichen Vorsorge («2. Säule») kommen.

Diese Verbesserungen kommen vor allem den Theater- und Tanzschaffenden zugute, aber auch den Filmschaffenden.

Obwohl die Vorlage auch Nachteile mit sich bringt (tieferer Umwandlungssatz für den obligatorischen Anteil 2. Säule, höheres Rentenalter für Frauen), ist Suisseculture der Meinung, dass die Vorteile für die künstlerischen Berufe überwiegen. Suisseculture forderte seit langem Verbesserungen in diesem Bereich.

Mitteilung von Suisseculture