• Fr
  • De
  • It
  • En
  • Rhaeto-Romance

JA zur Kultur – JA zum Geldspielgesetz am 10. Juni

Suisseculture empfiehlt JA zum Geldspielgesetz
Eine Ablehnung des Geldspielgesetzes würde bedeuten, dass hunderte Millionen Franken direkt in dubiose Kassen im Ausland anstatt in gemeinnützige Aktivitäten und Projekte in den Bereichen Kultur, Sport und Soziales fliessen.
 
 
 
Argumente, Statements, FAQ, Videos, Materialbestellung und mehr unter:
www.suisse-culture-ja.ch
 

Um was geht es?
Am 10. Juni wird über das Geldspielgesetz abgestimmt. Es garantiert, dass die Erträge aus den Geldspielen gemeinnützigen Zwecken (Kultur, Soziales, Sport und Umwelt) sowie der AHV/IV zufliessen. Mehr als 200 Mio. Franken jährlich kommen so Werken der bildenden Kunst, der Musik, des Films, des Theaters, des Tanzes und der Literatur sowie kulturellen Aufführungen und Veranstaltern zu Gute. All dies steht nun auf dem Spiel: Durch illegale Online-Geldspielanbieter mit Sitz in Offshore-Staaten fliessen, laut einer Studie der Universität Bern, jedes Jahr 250 Mio. Franken ins Ausland – Tendenz steigend. Schutz vor Spielsucht, Betrug oder Geldwäscherei kümmert diese Anbieter nicht.

Was bewirkt das neue Geldspielgesetz?
Das Geldspielgesetz bringt die alte Gesetzgebung ins digitale Zeitalter. Es erlaubt konzessionierten Anbietern neue Spielformen im Internet und setzt klare Regeln zur Bekämpfung von Spielsucht, Betrug und Geldwäscherei. Zudem werden die Verwendung und die Verteilung von Spielgewinnen für das Gemeinwohl verbindlich geregelt. Gleichzeitig wird der Zugriff auf Online-Angebote, die sich nicht an die Gesetze halten, eingeschränkt. Damit wird verhindert, dass hunderte Millionen Franken direkt in dubiose Kassen im Ausland fliessen statt in gemeinnützige Aktivitäten und Projekte in den Bereichen Kultur, Sport und Soziales im In- und Ausland.

Wie können sich die Kulturschaffenden für das Gesetz einsetzen?
Das Gesetz steht arg im Gegenwind, denn einige Jungparteien und die Internetgemeinde machen Stimmung gegen die vorgesehenen Schranken zu illegalen Geldspielen. Suisseculture hat deshalb eine Kampagne gestartet, mit der sich die Kulturschaffenden für das Geldspielgesetz einsetzen. Wir laden euch ein, daran teilzuhaben:

Nochmals zur Verdeutlichung: Insgesamt wurde an die Kultur in den letzten Jahren folgende Beiträge ausgeschüttet:

 

2016

2015

An die Kultur

Swisslos (SL):
141,5 Mio.
Loterie Romande (LR): 66.8 Mio.

Total 208,3 Mio.

SL: 137,2   
LR: 62.4 Mio.

Total 199,6 Mio.

An den Heimatschutz/Denkmalschutz

SL: 40,3 Mio.    
LR: 15.4 Mio.

Total 55,7 Mio.

SL: 60,2 Mio.   
LR: 11.9 Mio.

Total 72,1 Mio.

Total

CHF 264 Mio.

CHF 271,7 Mio.

http://www.suisse-culture-ja.ch

Facebook: https://www.facebook.com/kulturJa

Twitter: https://twitter.com/SuissecultureJA

Kampagnenmaterial: http://www.suisse-culture-ja.ch/mitmachen